Solarmodulprod.

Fördertechnik in der Solarindustrie


Aufgabenstellung:

Eine vollkommen neue Aufgabenstellung wurde mit diesem Auftrag an die Fa. Himmel GmbH herangetragen, der mit altbekannter Montagefördertechnik wenig zu tun hatte. Im Dezember 2008 wurde an uns die Anfrage zur Realisierung einer verkettenden Fördertechnik bei der Solarmodulherstellung gestellt. Es gab zu der fördertechnischen Aufgabenstellung bei diesem Projekt lediglich ein grobes Planungslayout und die Beschreibung des Förderflusses.

Gemeinsam mit dem späteren Auftraggeber wurde aus den Unterlagen ein aussagekräftiges Angebot erstellt, welches schließlich den Zuschlag bekam.

Abb. 1: Zahnriemenförderer mit unbehandelter Glasscheibe

Realisierung:

Wegen der Größe des Auftrages wurde dieser federführend von der Muttergesellschaft der Fa. Himmel, der Fa. Neudecker & Jolitz abgewickelt. So konnte besonders das Personal in der Fertigung entsprechend aufgestockt werden.

Die Fa. himmel GmbH lieferte daher im Jahr 2009, als Unterlieferant der Fa. Neudecker & Jolitz fördertechnischen Komponenten zur Verkettung der einzelnen Fertigungsstationen, Prüfeinrichtungen und Pufferlager der Solarmodulproduktion.

In einigen Bereichen mussten zusätzlich auch noch Carrier zur Aufnahme der Solarmodule mit dem gleichen Fördersystem transportiert werden. Die Modulgrößen sind 1/1 Modul (Transport mit und ohne Carrier) und 1/2 Modul (Transport nur ohne Carrier).
Die Breite der Fördertechnik wurde in den jeweiligen Bereichen den dort verwendeten Modulgrößen angepasst.

Abb. 2: Drehtisch als Eckumsetzer zwischen zwei Zahnriemenförderern

Das Planungslayout wurde als Realisierungsgrundlage von der Himmel GmbH komplett neu überarbeitet und in die vorhandenen Hallen- und Aufstellungspläne der Bearbeitungsmaschinen eingepasst, um ein fehlerfreies miteinander der verschiedenen Gewerke zu ermöglichen.

Die Lieferung der kompletten pneumatischen Komponenten gehörte ebenfalls zum Lieferumfang der Fa. Himmel.

Zum Transport der Solarmodule und Carrier kamen Zahnriemen- und Gurtförderer aus dem MACS–System zum Einsatz.

Abgerundet wurde das Fördersystem mit Eckumsetzern, Drehtischen, Hubstationen, Puffer- und Ausschleusstationen, Transportwagen, Hebern, Bearbeitungsstationen und Schutzumhausungen. Die Puffer- und Ausschleusstationen wurden für diesen Auftrag erstmalig konstruiert und konnten auch fast vollständig aus dem Profilbaukasten MAPS realisiert werden.

In Summe wurden ca. geliefert:

  • 220 St. ZRF-Zweistrangförderer, (Zahnriemen)
  • ..14 St. ZRF-Dreistrangförderer,
  • ....7 St. SK-Dreistrangförderer, (Staurollenkette)
  • ..85 St. Eckumsetzer, (Gurtförderer)
  • ..15 St. Drehtische,
  • ....4 St. Hubstationen bis 800mm Hub,
  • ..14 St. Puffer- und Ausschleusstationen,
  • ..15 St. Heber 1300 – 3300mm,
  • ....6 St. Sonderstationen,
  • ....3 St. Sonderwagen zum Scheibentransport.

Mehrere Umhausungen für Roboter, Lagerbereiche und Bearbeitungsmaschinen

Abb. 3: Hubturm mit Puffer in der Förderstrecke

Ausführliche Informationen über die eingesetzte „Fördertechnik für Solarmodule“ erhalten Sie in der gleichnamigen Broschüre, die unter der Rubrik Downloads zur Verfügung steht.

Link Download Informationen„Fördertechnik für Solarmodule“ .