DCC-Wetter

Demag Cranes & Components GmbH (Modernisierung einer Förderanlage)


Aufgabenstellung: Drei ca. 20 Jahre alte Verteilwagen mit Teleskopgabel einer Lagervorzone sollten ausgetauscht werden. Gleichzeitig auch die Steuerungen von Siemens S5- auf S7-Steuerung umgerüstet, die Schleppketten komplett erneuert und beim Verteilwagen in der dritten Ebene auch noch die Laufschienen gewechselt werden.

Kundeseitig gab es Vorgaben die in die Konstruktion mit eingebracht werden mussten für:

  • die Radblock-Systeme,
  • die Antriebe und Umrichter,
  • die Teleskopgabeln.

Weiterhin war es ein Ziel der Umbaumaßnahmen:

  • eine höhere Fahrgeschwindigkeit zu ermöglichen,
  • eine genauere Positionierung zu erreichen
  • und die Wartungsfreundlichkeit der VTW zu erhöhen.

Rahmenbedingungen für die Neukonstruktion der VTW waren:

  • Abmessung Behälter:...1.200 x 1.000 x 800 mm (Länge x Breite x Höhe)
  • Unterfahrhöhe :............105 mm ( Boden bis Unterkante Behälter)
  • Fördergewicht:.............max. 1.200 kg/Fördergut
  • Hubleistung:................mind. 2000kg
  • Gesamtlänge Fahrt:.....zwischen 12000 und 24500 mm,
  • Die Fahrgeometrie wird von den vorhandenen Verteilwagen vorgegeben.

Zwei der drei Verteilwagen sind innerhalb des Hochregalgebäudes in zwei unterschiedliche Etagen verbaut, so dass diese neuen VTW vor Ort zusammengesetzt werden mussten.

Da das Lager während der Umbaumaßnahmen weiter betrieben werden sollte, war dieses bei der Planung zu beachten.

Abbildung 1: Alter Verteilwagen im Lager Erdgeschoss.

Im ersten Schritt wurde an zwei Wochenenden die vorhandenen S5-Steuerungen durch S7-Steuerungen ersetzt. Die weitere Steuerungshardware wie Interbusbaugruppen sollten bestehen bleiben.

Dazu wurden die Funktionen der einzelnen Verteilwagen in die neuen Steuerungen so umgesetzt, dass die vorhandene Steuerungshardware zuerst weiter betrieben werden konnte.

Die Umrichter für fahren, die ortsfeste Hardwareansteuerung für die Teleskopgabel sowie das vorhandene Positionserfassungssystem blieben erst einmal bestehen.

Abbildung 2: Neue S7-Steuerung am Platz der ursprünglichen S5-Steuerung, neuer stationärer Fahrumrichter Typ: Demag, am Platz des ursprünglichen Frequenzumrichters.

Im zweiten Schritt wurden die Verteilwagen ausgetauscht. Um die Lagertätigkeiten möglichst wenig zu stören, wurden diese Arbeiten in zwei Schritten durchgeführt und Wochenenden, Nachtarbeit und Feiertage mit einbezogen.

Zuerst wurden die beiden VTW im Erdgeschoss getauscht und nach deren Wiederinbetriebnahme der VTW im Obergeschoss. Folgende arbeiten wurden dabei durchgeführt:

  • Demontage und Montage der vorhandenen VTW vor Ort.
    Außer dem in Bild 3 abgebildeten VTW mussten die beiden anderen vorhandenen VTW vor Ort zerlegt und die neuen in Einzelteilen eingebracht und vor Ort zusammengesetzt werden,
  • die Schleppketten wurden komplett erneuert,
  • beim VTW im Obergeschoss wurde die Fahrschiene erneuert,
  • die Installation der VTW bis zu den Zwischenkästen der Schleppleitungen wurde vor Ort durchgeführt, da eine mechanische Vormontage der VTW nicht möglich war,
  • die Wegerfassungssysteme wurden erneuert,
  • die stationären Fahrumrichter wurden ausgetauscht,

Der Hub wurde mit einem Hydraulikaggregat ausgeführt, welches bei den im Erdgeschoss installierten VTW mit einem besonders leise laufenden Pumpenmotor ausgerüstet ist, ohne dadurch den Durchsatz zu verringern.

Die Teleskopgabel wird jetzt über einen mitfahrenden Frequenzumrichter angesteuert, um den Verschleiß zu vermindern.

Änderungen an der vorhandenen Fördertechnik mussten nicht vorgenommen werden.

Aufnahmen aus dem Erdgeschoss:

Abbildung 3: Neuer Verteilwagen außerhalb des HRL-Lagers


Abbildung 4: Ansicht VTW mit:Demag-Radblock, Hydraulikagregat, mitfahrendem Steuerungsgehäuse und Reflektor für die Wegmessung.

Abbildung 5: Innenansicht des mitfahrenden Steuergehäuses mit Frequenzumrichter Typ: Demag.


Abbildung 6: Ansicht VTW bei der Übergabe einer Transportkiste auf einen passiven Stellplatz