News

Aktuelle News der Himmel GmbH.

Lieferung von 2 x 2 Stück Wägezellen.

10.07.2014

Auftrag zur Lieferung von 4 Stück baugleichen „Wägezellen“ zur genauen Prüfung der Bedampfung von Katalysatoren.


Im Rahmen einer Zusammenarbeit mit dem Auftraggeber zur konstruktiven Ausgestaltung der Wiegeeinheit von Katalysatoren, hat die Fa. Himmel den Auftrag über Konstruktion, Fertigung, Lieferung und Einbindung der Komponenten in die Fertigung bekommen.


Aufgabenstellung:

Die Wägezellen müssen sich in die bestehende Förder- und Steuerungstechnik integrieren lassen.

Der Aufbau muss entsprechend steif sein, die Greif- und Wägemimik aufnehmen können und sicherheitstechnisch amerikanischen Anforderungen genügen.

Die Wägezellenkonstruktion wird direkt in die bestehende Fördertechnik eingebaut, wobei an dieser notwendige Anpassungen mit vorgenommen werden. Die Prüflinge werden mittels eines Greifers aus dem Warenträger von der Förderstrecke abgenommen, zur Prüfung auf die eigentliche Wägezelle gestellt und anschließend wieder zurück in den WT gesetzt. Die Daten werden anschließend an die Anlagensteuerung übergeben.

Die kompletten Wägezellen werden in Deutschland vorab aufgebaut, elektrifiziert und abgenommen.

Die Fertigstellung der Umbauten in den USA ist für Ende 2014 vorgesehen.


Teil-Modernisierung einer EHB-Anlage

15.12.2013

Auftrag zur Teil-Modernisierung einer EHB-Anlage im Montage- und Lagerbereich eines Automobilzulieferers.


Im Rahmen einer geplanten Grundmodernisierung zweier Elektrohängebahn, hat die Himmel GmbH im Dezember 2013 einen Auftrag über die Lieferung und Montage von neuen Stromschienen, 17 EHB-Gehängesteuerungen sowie den Umbau 3`er Heber auf Frequenzansteuerung bekommen.


Aufgabenstellung:

Bei den vor 15 Jahren errichteten Elektrohängebahnen sollen im Rahmen einer ersten Maßnahme die Stromschienen getauscht werden. Da eine der Anlagen sich in 5,5m Höhe über dem Produktionsbereich befindet und die Arbeiten nur ein einem schmalen Zeitkorridor von Samstag auf Sonntag durchführen lassen, wird sich der Prozess über mehrere Wochen erstrecken.

Bei den 3 Hebern werden Vor-Ort-Steuergehäuse mit Frequenzumrichter nah den Hebern angebracht und in die bestehende Steuerung eingebunden, ohne hier das Programm ändern zu müssen. Dieses soll erst bei der Steuerungsmodernisierung geschehen.

Die vorhandenen Fahrzeugsteuerungen der 10 Hubgehänge (S95-U) und der 7 Transport-gehänge (Kompaktsteuerung) werden erneuert.

Die S95U-Steuerungen werden auf Siemens S7-300 umgebaut und mit einem anderen Frequenzumrichter versehen, die Kompaktsteuerungen werden durch neue Steuerungen auf S7-1200 Basis ersetzt, wobei die bestehende Datenübertragung bleiben wird.

Die Fertigstellung aller Umbauschritte ist für Ende 2014 vorgesehen.


Fördertechnik zum Transport von Autositzen

13.09.2013

Lieferung einer Fördertechnik zum Transportieren von Werkstückträgern (WT) für Autositze durch eine Montagelinie und Demontage/Umbau einer bestehenden Fördertechnik.


Im September 2013 hat die Himmel GmbH einen Auftrag (mechanisch, elektrisch) über Konstruktion, Lieferung, Montage und Inbetriebsetzung einer Fördertechnik zur Sitzfertigung erhalten.


Aufgabenstellung:

Die Transportanlage der Werkstückträger ist als Kreislauf (Quarre) aufgebaut.

Zu Beginn wird das Sitz-Grundgestell auf den Montage-Werkstückträger aufgesetzt. Der WT, ausgerüstet mit einem Datenträger, durchläuft hintereinander Arbeitsstationen, wo er durch die Fördertechnik mechanisch gestoppt wird.

Die Montagetätigkeiten werden am Sitz-Grundgestell auf dem Montage-Werkstückträger ausgeführt. Sie erfolgen bei stehendem Werkstückträger. Der Sitz verbleibt auf dem WT und kann über dessen Verstellbarkeit in die jeweils notwendige Montageposition gebracht werden.

Abhängig von der Austaktung und der geplanten Stückzahl sind nicht alle Arbeitsstationen besetzt. Die Anlage kann jederzeit steuerungstechnisch an die Bedürfnisse angepasst werden. Der Werkstückträger hält dann nicht in abgewählte Arbeitsstation, ein Aufstauen ist dort aber weiterhin möglich.

In der letzten Arbeitsstation der Montage-Fördertechnik wird der fertige Sitz mit einen Werker geführten Handlingsgerät vom Montagewerkstückträger abgenommen und auf den Transport-Werkstückträger umgesetzt.

Der leere Montage-Werkstückträger steht dann wieder für den nächsten Montageumlauf zur

Verfügung.

Eine Ein-Ausschleusmöglichkeit für Werkstückträger auf einen manuellen Wagen ist vorgesehen.


Lieferumfang:

Demontage und teilweise Remontage der bestehenden Fördertechnik,

6 x Staurollenförderer (7500 - 9500mm) frequenzgeregelt,

4 x Eckumsetzer,

2 x Staurollenförderer (2000mm),

17 x Arbeitsstationen mit Stoppfunktion, Vereinzelungsfunktion und teilweise Lese- Beschriftungsmöglichkeit,

Anlagensteuerung mit Visualisierung und Kopplung mit dem Betriebsdatenerfassungs-system.

Die Fertigstellung der Anlage ist für Januar 2014 vorgesehen.


Fördertechnik mit Warenträgern zum Transport von Motorteilen

10.03.2013

Lieferung einer Fördertechnik zum Transportieren von Werkstückträgern (WT) über zwei Montageebenen.

Im März 2013 hat die Himmel GmbH einen Auftrag über Konstruktion (mechanisch, elektrisch), Lieferung und Montage einer Fördertechnik zum Verbinden zweier Montagebenen erhalten.

Aufgabenstellung:

Die Transportanlage der Werkstückträger verbindet zwei unterschiedliche Etagen mittels eines Etagenhebers miteinander.
Die Einheiten werden auf einer Ebene an zwei verschiedenen Linien aufgegeben, über den Heber transportiert und unten an zwei verschiedenen Linien bereitgestellt.
Ein Teil der Transportebene ist doppelstöckig ausgeführt, um die leeren WT zurückführen zu können.

Die Steuerung der Anlage, inkl. Installation und Inbetriebsetzung, ist im Lieferumfang enthalten.

Die Fertigstellung der Anlage ist für Sommer 2013 vorgesehen.


Komponentenlieferung zur Erweiterung einer Elektrohängebahnanlage

05.02.2013

Auftrag über die Komponentenlieferung zur Erweiterung einer EHB-Anlage im Montagebereich eines Automobilherstellers.

Zur Erweiterung einer Elektrohängebahn, hat die Himmel GmbH im Januar 2013 einen Auftrag über die Lieferung von neuen Bahnkomponenten, Weichensätzen und der Schleifleitung bekommen.

Aufgabenstellung:

Der Lieferumfang umfasst ca. 1.700m Bahnanlage, 52 Weichenschienensätze und die benötigte DEL-Schleifleitung.

Der Liefertermin der Komponenten ist für Juni 2013 vorgesehen.


Modernisierung einer Elektrohängebahn in Asien

10.02.2012

Auftrag zur Modernisierung einer alten EHB-Anlagensteuerung (Mannesmann Dematic) und verschiedener elektro- mechanischer Komponenten im Kargo Bereich eines Flughafens.

Im Februar 2012 hat die Himmel GmbH einen Auftrag über Engineering, Lieferung und Inbetriebnahme einer neuen EHB-Steuerung erhalten. Zudem sollten verschiedene mechanische- und elektrische Komponenten der Elektrohängebahnanlage geliefert werden.

Aufgabenstellung:

Die vor 15 Jahren errichtete Elektrohängebahn soll im Rahmen einer grundsätzlichen Sanierung des Kargo Bereiches mit modernisiert und überholt werden.
Die große Anlage mit ca. 1300m Streckenlänge, 54 Weichen und 60 Fahrzeugen verbindet ein Hochregallager mit verschiedenen Übernahmen und –gaben an Hebern.

Die beiden Allen Bradley Steuerungen werden durch Siemens S7-414 Steuerungen ersetzt, die Anbindung der Steuerungen an einen neuen übergeordneten Rechner muss hergestellt werden. Die Funktionalität der Anlage soll weitestgehend erhalten bleiben.
Zudem wird die vorhandene SKS-Datenübertragung der Fa. Demag für den direkten Einsatz am Interbus-S Fernbus ertüchtigt (bisher über Interbus Remote Bus). Damit ist die „alte“ Datenübertragung wieder für Jahre einsetzbar.

Zur weiteren Sanierung der Anlage und der Fahrzeuge werden verschiedene Komponenten wie eine neue DEL-Schleifleitung, Weichenüberfahrten, neue Rollen und Räder für die Fahrzeuge sowie zehn neue Fahrzeugsteuerungen basierend auf einer S7-1200 geliefert, die mit dem SKS-System kommunizieren.

Der Abschluss der EHB-Anlagenmodernisierung ist für Februar 2013 vorgesehen.


Modernisierung einer Elektrohängebahnanlage

05.02.2012

Auftrag zur Modernisierung einer EHB-Anlage im Lagerbereich eines Pumpenherstellers.

Im Rahmen einer Grundmodernisierung einer Elektrohängebahn, hat die Himmel GmbH im Februar 2012 einen Auftrag über die Lieferung und Montage von neuen Fahrschienen, Weichenschienensätzen, der Schleifleitung und der Fahr- und Laufwerke bekommen.

Aufgabenstellung:

Die vor 23 Jahren errichtete Elektrohängebahn soll im Rahmen einer grundsätzlichen Sanierung der Steuerung und der Mechanik überholt werden.
Die kompakte Anlage mit ca. 80m Streckenlänge, 7 Weichen und 8 Fahrzeugen verbindet ein Hochregallager mit verschiedenen Übergaben an die Produktion. Zum Umbau wurde ein zweiwöchiger Betriebsurlaub genutzt.

Der Lieferumfang der Fa. Himmel umfasst die Bahnanlage, die Schleifleitung, die Sanierung der Fahrschienen in den Weichen, der Umbau der Gehänge von zwei Fahr- einem Laufwerk auf einem Fahr- zwei Laufwerken und die neue elektrische Installation der Gehänge.

Zum Umbau der Gehänge wurde vorab ein Musterfahrzeug bei der Himmel GmbH umgerüstet.
Die Demontage von Bahn und Fahrzeugen, die Neumontage der Bahn und der Fahrzeuge an der Bahn sowie die Verlegung der neuen DEL-Schleifleitung wurden ebenfalls von der Himmel GmbH durchgeführt.

Die Fertigstellung der Anlage ist für September 2012 vorgesehen.


Montagefördertechnik für Bremsscheiben

16.01.2012

Lieferung einer Fördertechnik zum transportieren und bereitstellen von Werkstückträgern (WT) an verschiedenen Bearbeitungsmaschinen.

Im Januar 2012 hat die Himmel GmbH einen Auftrag über Konstruktion, Lieferung und Montage einer Fördertechnik zum Verbinden verschiedener Bearbeitungsstufen einer Bremsscheibenmontage erhalten.

Aufgabenstellung:

Der Transport der Bremsscheiben zwischen den verschiedenen Bearbeitungsstufen erfolgt durch mit Aufnahmen versehene Werkstückträger. Diese sind in der Lage, verschiedene Bremsscheiben bzw. deren Ausgangsprodukte aufzunehmen. Die Verbindung der vorhandenen Bearbeitungsstationen erfolgt hauptsächlich über Staurollen- und Riemenförderer. Mittels Eckumsetzer sowie Aushub- und Zentrierstationen werden die WT an den Bearbeitungsplätzen bereitgestellt.Eine Rückführung der Werkstückträger ist unterhalb der Bearbeitungslinie integriert.In der weiteren Ausbauphase werden noch einige Sonderförderer hinzukommen, die den Gegebenheiten angepasst werden müssen.

Für die Roboterstationen liefert die Himmel GmbH auch die Umhausung basierend auf dem Schutzzaunprogramm Modular Fence.

Die Fertigstellung der Anlage ist für Juni 2012 vorgesehen.

Montagefördertechnik zur Prüfung von Getriebeteilen

10.01.2012

Lieferung einer Fördertechnik zum Transportieren und bereitstellen von Werkstückträgern (WT) an einer Prüfvorrichtung.

Im Juli 2012 hat die Himmel GmbH einen Auftrag über Konstruktion, Lieferung und Montage einer Fördertechnik zum Verbinden verschiedener Bearbeitungsstufen einer Getriebegehäuseprüfung erhalten.

Aufgabenstellung:

Der Transportanlage der Werkstückträger verbindet verschiedene Prozesse miteinander.
Ungeprüft Einheiten aus der Montage werden durch einen Roboter den Werkstückträgern auf der Fördertechnik zugeführt. Über eine doppelstöckige Staurollenkettenförderanlage werden die WT zwischen dem Roboter und der Prüfstation bzw. einem Hochregallager bewegt.
Die genaue Bereitstellung der WT an den verschiedenen Bearbeitungsplätzen erfolgt mittels Zentrierhubeinrichtungen. Da die Bauteile in 3 Reihen angeordnet sind, erfolgt die Zentrierung des WT während einer Prüfung drei mal.

Zur manuellen Nachbearbeitung bzw. Qualitätskontrolle sind zwei Stichbahnen mit manuellen Drehtischen vorgesehen. Durch eine mögliche 90°-Drehung in beiden Richtungen können alle Getriebegehäuse innerhalb eines WT`s erreicht werden.

Nach erfolgter Prüfung werden die Werkstückträger einem weiteren Roboter zur Entladung bereitgestellt, der die geprüften Einheiten der weiteren Montage übergibt.

Zwei automatische Ölabsaugungen entfernen zyklisch das bei der Prüfung anfallende Öl aus den WT.

Die Fertigstellung der Anlage ist für Dezember 2012 vorgesehen.


Fördertechnik für Gehäuse, Paletten und Wagen

22.06.2011

Lieferung zweier Fördertechniken zum Puffern von Europaletten und Kommissionierwagen sowie zum bereitstellen und transportieren von Gehäusen unterschiedlicher Größen.


Im März 2011 hat die Himmel GmbH einen Auftrag über Konstruktion, Lieferung und Montage zweier Fördertechnikstrecken zur Pufferung von Europaletten und Kommissionierwagen erhalten. Zusätzlich zur Mechanik wird auch die Steuerungstechnik der beiden Anlagen geliefert.


Aufgabenstellung:

  • Für die Pufferung der Europaletten sind 3 Bahnen mit je 16 Palettenplätzen vorgesehen. Auf den Europaletten werden Gehäuse unterschiedlicher Maße gefördert, die einen max. Überstand von 50mm je Seite haben können.
  • Jede Bahn besteht aus einer bodenebenen Palettenaufgabe zur Aufgabe/Abnahme mittels eines Handhubwagens und 4 St. Rollenförderer. Die Paletten werden auf dem ersten Förderer auf- oder abgetaktet und dann als Pulk verschoben.
  • Jeder Rollenförderer hat eine Pufferkapazität für vier Paletten je 300 kg und ist mit einer speziellen Seitenführung versehen.
  • Für die Pufferung der Kommissionierwagen sind 3 Bahnen mit je 6 Pufferplätzen vorgesehen. In den Kommissionierwagen werden verschiedene Gehäusetypen mit einem Gesamtgewicht von max. 500kg transportiert.
  • Jede Bahn besteht aus 6 Zahnriemenförderern. Zwei davon sind Pufferplätze, je einer dient zum aufgeben bzw. abnehmen der Kommissionierwagen. Gleichzeitig werden diese Plätze auch als Pufferplatz genutzt.
  • Beide Anlagen sind in einer Steuerung zusammengefasst, funktionieren aber unabhängig voneinander. Zur Anzeige der Anlagenzustände ist je ein Touchpanel vorgesehen.
  • Die Funktionen werden vorab im Werk in Gescher getestet. Dazu wird je ein Teilbereich der beiden Anlagen in der Werkstatt aufgebaut und dort vorab vom Kunden abgenommen.


Die Montage und Inbetriebsetzung wurde im Sommer 2011 abgeschlossen.


Bild 1: Übersicht Planungslayout der Pufferstrecken.


Im Juni 2011 bekam die Himmel GmbH einen Folgeauftrag, der die Bereitstellung von Stahlgehäusen für einen Roboterarbeitsplatz sowie deren Abtransport und Pufferung auf Rollenbahnen enthielt. Auch hier wurde neben den mechanischen Komponenten die Steuerungstechnik geliefert.


Aufgabenstellung:

Auf einen in der Breite verfahrbaren Zahnriemenförderer werden unterschiedliche Gehäuse aufgegeben. Die Gehäusegrößen reichen von 300 x 500 mm bis 1300 x 1850mm mit je zwei verschiedenen Gehäusetiefen.

Die zu transportierenden Gehäusetypen werden direkt vor Ort über eine Liste in einem Touch-Panel ausgewählt. Über dieses TP177B wird auch die Breite des Zahnriemenförderers verfahren.

Dem Roboter werden alle notwendigen Daten zum Schäumen über eine Schnittstelle von der Fördertechnik mitgeteilt.

Das System kontrolliert die eingegebene Gehäusegröße und überprüft über einen Visu-Sensor anhand zweier Bohrungen auch die richtige Lage der Gehäuse für den Schäumvorgang.

Die Gehäuse werden am Roboterarbeitsplatz zum Dichtungsschäumen ausgehoben, zentriert und geklammert. Anschließend werden sie über einen Eckumsetzer auf Rollenbahnsektionen gefördert wo die Gehäuse je nach Größe in 3`er bis 6`er Pulks zusammengefügt und bis zur Abnahme weitergefördert bzw. aufgepuffert werden.

Bild 2: Überprüfung der Gehäuselage

Die Anlage wurde in die Steuerung der Pufferstrecken integriert, Anzeigen und Bedienung erfolgen über zwei eigene Touch-Panels.

Zusätzlich wurde auch die Umhausung des Roboters von der Himmel GmbH geliefert. Diese passt sich über verschiebbare Elemente der jeweiligen Breite des Zahnriemenförderers an.

Die Montage und Inbetriebsetzung wurde im Winter 2011 abgeschlossen.

Bild 3: Übersicht Planungslayout der Förderstrecke „Schäumen“.



Schutzelemente und Umhausung

11.01.2011

Auftrag über Schutzelemente und Umhausungen für 4St. EHB-Heber und der Fördertechnik.


Einen größeren Auftrag hat die Himmel GmbH Anfang des Jahres über Konstruktion, Fertigung und Installation von Schutzelementen, verteilt über mehrere Ebenen, für eine fördertechnische Anlage erhalten.


  • Die Ausführung der Schutzelemente entspricht hier nicht dem Himmel Standard „MOFE – Modular Fence“ bei dem Steher und Feldelement eine Einheit bilden.
  • Bei dieser Ausführung sind Steher und Felder als getrennte Elemente ausgeführt. Die Felder werden unten zwischen zwei Stehern eingehangen und oben mittels zweier Befestigungslaschen an die Steher rechts und links des Feldes angeschraubt.
  • Die Laschen können an der Feldseite je nach Wunsch lösbar oder unlösbar befestigt werden. An der Steherseite sind die Laschen mittels eines Nutensteins in der Nut des Stehers unverlierbar eingeschraubt. Sobald die Verbindung zum Steher an beiden Seiten gelöst wird, kippt das Feld nach vorne und kann durch eine kurze Kette (Option) in einer gewünschten Schräglage gehalten werden.
  • Die Schrauben lösen sich nicht aus den Laschen, der Nutenstein bleibt durch ein Federelement an seiner Position.
  • Fast der komplette Lieferumfang ist in Makrolon / Polycarbonat gehalten, um einen uneingeschränkten und repräsentativen Einblick in die Förderanlage zu erhalten.
  • Die Konstruktion der Schutzelemte und Umhausungen wurde in Zusammenarbeit mit dem Kunden durchgeführt. Auf Grundlage von Planungszeichnungen und den baulichen Gegebenheiten wurde von der Himmel GmbH die Konstruktion umgesetzt und auch durch Maßaufnahmen vor Ort präzisiert.
  • Die Lieferung auf die Baustelle erfolgt flexibel je nach Baufortschritt des Auftraggebers.
  • Die Montage erfolgt entsprechend den Lieferungen. Sie wird eigenständig in enger Koordination mit dem Kunden durchgeführt.


Das Projekt wurde Anfang Mai 2011 abgeschlossen.


Bild 1: Übersicht der Anordnung der Schutzelemente bei der Transportanlage im Untergeschoss.


Bild 2: Detail der Anbringung der Schutzelemente für zwei Heber im Bereich der Elektrohängebahn.


Bild 3: manuelle Entnahmeposition im Bereich der Elektrohängebahn mit pneumatischer Schiebetür für den Bediener.


Hauptlieferumfänge der drei Baustufen:

45 St.

Feldelement doppelt 2000x 1200 - 2000mm

58 St.

Feldelement einfach 2000x 300 - 1100mm

6 St.

Sonderfelder Stahlgitter 3760x800

138St.

Schutzzaun Steher

5 St.

Feldelement Sonder angepasst an die Heberkonstruktion

3 St.

Elemente für Schnelllauftor

2 St.

Zugangstüren (Schwenktüren)

6 St.

Sonderfelder Stahlgitter 3760x800

7 St.

Schutzverkleidung Heberseiltrommel

8 St.

Portale und EHB-Durchfahrten mit Zugangsverhinderer, komplettes Montagematerial


Erweiterung Förderanlagen

18.08.2010

Aktuelle Informationen über die Erweiterung eines Lager- und Kommissionierbereiches


Wegen der Erweiterung des Lagerbereiches um zwei zusätzliche Gassen wird, von August bis Oktober 2010, auch die bestehende Förderanlage im Bereich der Lagervorzone und dem Kommissionierbereich von der Himmel GmbH erweitert.

Parallel werden Änderungen an der bestehenden Fördertechnik vorgenommen, um den Durchsatz den neuen Gegebenheiten anpassen zu können.

Die Arbeiten werden an Wochenenden bzw. lastschwachen Zeiten durchgeführt, um die Lieferfähigkeit der Firma nicht einzuschränken. Pünktlich zum Weihnachtsgeschäft müssen die Erweiterungen abgeschlossen sein.


Layoutausschnitte:

Transportbereich Kurven

Lagervorzone

Transportstrecke

Kommissionierbereich


Zum Auftragsumfang gehören:

  • die Anbindung der RBG-Gassen an die Fördertechnik durch je einer Einlager- und Auslagerstrecke mit Puffermöglichkeit,
  • die Erweiterung des Kommissionierbereiches um zwei zusätzliche Kommissionierplätze mit Zu- und Abführstrecken für die Warenträger,
  • der Austausch von zwei 90°-Kurven durch neue mit höherem Durchsatz sowie
  • der Umbau von Teilbereichen der Förderstrecken auf eine höhere Geschwindigkeit.


Dazu werden unter anderem geliefert:

  • 14 +4 x Hubtransferstationen HT230 / H150,
  • 4 x 45°-Kurven,
  • 8 x Staurollenkettenförderer,
  • 22 x Hubleisten,
  • 12 x Umbausätze für die Fördertechnik,


Hubtransferstationen und Förderstrecken im Versandbereich.


Sollten Sie Fragen zu unseren Projekten haben, rufen Sie uns gerne an.

Die entsprechenden Ansprechpartner finden Sie unter Kontakte.